Kleiner Schatten auf die Cloud

o365outage „Herr Lehrer, in England und in Holland brennt Licht!“ So könnte man es auch nennen. Aber leider geht es nicht um die Lichtverschmutzung in europäischen Großstädten, sondern um die Service Availability der Cloud, in diesem Fall von Office 365. portal3 Mein Versuch heute morgen gegen 10:00 in Office 365 etwas zu tun, brachte mir überraschende Fehlermeldungen. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die dann in der Cloud anrufen und fragen was los ist.portal4 Ich prüfe erst mal das eigene Gehöft.

  • Wie sieht´s im anderen Browser aus?
  • Komme ich überhaupt ins Internet?
  • Wie stellt es sich beim Kollegen dar?
  • Hat unser Provider mal wieder ein Problem?

Dann noch prüfen, ob bei Heise was steht – steht nix. Aber der Downdetector zeigt dann doch deutliche Probleme auf. Die gute Nachricht: In China und im Sudan ist alles OK. In anderen Landstrichen aber nicht. London scheint massiv betroffen. Vermutlich haben die Investment Banker wieder in der Cloud gezockt. Das beschauliche Hannover hängt offenbar am Lichtkegel Amsterdam dran. Ich vermute mal die Outage wurde durch exzessive Weihnachtseinkäufe über Office365 ausgelöst.

Nun, um 12:20, funktioniert es auch wieder hier im erweiterten Dunstkreis des Oranje-Rechenzentrums von Microsoft, aber, liebe Leute, das Erlebnis rüttelt doch etwas am Vertrauen auf die Cloud.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Human or Computer? *