Readiness check – Social Connections 8 – Boston

BostonMit profesionellem Vorlauf, morgen geht´s mal kurz rüber nach Boston, habe ich mich mal schnell um die Reisepapiere gekümmert.

  • Flugticket: Die Lufthansa teilt mir beim Online Check-In leider mit, dass die vorgebuchten und mit einem kleinen Aufschlag verbundenen Plätze aus „operativen Gründen“ nicht zur Verfügung stehen. Keine Ahnung was diese operativen Gründe sein könnten. Ich möge mir das dafür gezahlte Geld nach der Reise zurückholen, indem ich den Lufthansa Service kontaktiere. Warum können die das nicht einfach zurückbuchen?
  • Hotel: Kendall in Cambridge, hat mein Room Mate Sigi alles gebucht. Er kommt allerdings nach mir an. Ich hoffe, dass die mich trotzdem ins Zimmer lassen.
  • Eventbrite Ticket: Auf der iPhone-App. Zusätzlich nochmal ausgedruckt. Sollte eigentlich so passen.
  • holistic Produktflyer in Deutsch und Englisch: Last minute translation, bisschen Faltarbeit. In Kürze gibt´s neue Logos, dann muss ohnehin alles neu gedruckt werden.
  • ESTA: Zur Sicherheit nochmal auf die ESTA-Seite, eigentlich sollte ich noch eine gültige Application haben.
    1.Überraschung – die Web Site ist ganz neu. Sieht gut aus.
    2. Überraschung – my application gesucht, sollte eigentlich da sein, weil nach meiner Erinnerung erst im Januar neu beantragt, keine gefunden. Bin ich zu doof um das ESTA-UI zu verstehen? Bei zwei Eingabefeldern, Name und Passnummer, kann man eigentlich nicht so viel falsch machen.
    Also neuen Antrag ausfüllen, weil ich keine Lust auf Debatten mit der Homeland Security habe. Das Aussehen der neuen Eingabemasken steht nicht ganz mit der Funktionalität im Einklang. Sowas würden wir nicht als App ausliefern. Man darf als US Contact zwar „unknown“ angeben, kann dann aber das Formular nicht abschicken. Im Feld Geburtsort nimmt er keinen „/“. Die Schreibweise Meisenheim/Glan funktioniert nicht. Try and error. Man bekommt zwar in rot schön die internen Feldnamen angezeigt, bei denen die Validierung fehlschlug, die Felder muss man dann aber von Hand suchen.
    Weil die Amis denken, dass jeder Staat der Welt in States/Regions gegliedert ist – warum könnte es auch anders sein -, muss man immer die entsprechenden Felder füllen. Was macht einer, der aus Luxemburg kommt? Schreibt vermutlich nochmal Luxemburg in das Region-Feld.
    Am Schluß müssen inzwischen 73$ abgedrückt werden. Da könnte man zumindest 1$ von jeder Application in die Fertigstellung der Web-App stecken. Geht aber vermutlich in die Anschaffung von Handfeuerwaffen für die Homeland Security.
    Ergebnis: Ich finde meine neue Application und sie ist approved.
  • Visitenkarten:Wie vom Veranstalter empfohlen „a good stack“ eingepackt. Man kann die angeblich in Hüte werfen und „fabulous prizes“ gewinnen. Bin gespannt.

Nun laufe ich noch ein bisschen durch die Abteilungen unseres Konzerns und lasse mir die letzten brandneuen Releases der holistic connections toolbox und des holistic smart café auf den USB-Stick kopieren. So geht das bei uns.

Hab ich was vergessen? Hinweise bitte kurzfristig.

Hier noch der passende Musik Link: Shipping up to Boston. Nicht für jedermanns Ohr geeignet.

3 thoughts on “Readiness check – Social Connections 8 – Boston

  1. Die Immigrationsautomaten ahben wir schon in Orlando genossen. War ganz OK. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, ging´s dafür bei Customs sehr schleppend, was früher nur ein Durchmarsch war. Ich werde aber nochmal genau auf die Automaten achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Human or Computer? *